zu den Computer-Begriffen mit "A" zu den Computer-Begriffen mit "B" zu den Computer-Begriffen mit "C" zu den Computer-Begriffen mit "D" zu den Computer-Begriffen mit "E" zu den Computer-Begriffen mit "F" zu den Computer-Begriffen mit "G" zu den Computer-Begriffen mit "H" zu den Computer-Begriffen mit "I" zu den Computer-Begriffen mit "J" zu den Computer-Begriffen mit "K" zu den Computer-Begriffen mit "L" zu den Computer-Begriffen mit "M"
  zu den Computer-Begriffen mit "N" Computerbegriffe mit "O" zu den Computer-Begriffen mit "P" zu den Computer-Begriffen mit "Q" zu den Computer-Begriffen mit "R" zu den Computer-Begriffen mit "S" zu den Computer-Begriffen mit "T" zu den Computer-Begriffen mit "U" zu den Computer-Begriffen mit "V" zu den Computer-Begriffen mit "W" zu den Computer-Begriffen mit "X" zu den Computer-Begriffen mit "Y" zu den Computer-Begriffen mit "Z"

Open-Source

 
Open-Source bezeichnet Software (Betriebssysteme und Anwendungen), deren Quelltexte frei zugänglich sind. Nur durch die Zugänglichkeit dieser Quelltexte ist es möglich die Software zu verändern, anzupassen oder zu ergänzen.
 


OpenOffice.org

 
OpenOffice.org ist ein freies Office-Paket. Es besteht aus der Textverarbeitung “Writer”, der Tabellenkalulation “Calc”, dem Präsentationsprogramm “Impress” sowie einigen weiteren Unterprogrammen zur Erstellung von Zeichnungen oder Datenbanken. OpenOffice.org stammt aus den im Jahr 2000 offengelegten Quelltexten des damaligen StarOffice. Seither wird es stetig weiterentwickelt und unter der Linzenzform LGPL veröffentlicht. Dadurch kann es von jedem frei heruntergeladen und verwendet werden. Ziel des quelloffenen OpenOffice.org-Projektes ist es, langfristig das international führende Office-System zu werden und für alle gängigen Computerplattformen verfügbar zu sein. Das OpenOffice.org wird oft auch nur kurz als ”OpenOffice” bezeichnet. Da in einigen Ländern der Begriff “OpenOffice” bereits markenrechtlich geschützt ist, ist die offizielle Bezeichnung aber OpenOffice.org, oder abgekürzt “OOo”.